Gestorben

Hier möchten wir unseren Vierbeinern gedenken, die leider schon im Tierheim, oder auch in ihren Familien verstorben sind.

 

rip-puckFür Hundebaby Puck kam jede Hilfe zu spät: Er starb am Wochenende im alter von vier Monaten in der Tötungsstation in Almeria, Spanien. Woran wissen wir leider nicht, vermutlich aufgrund einer Krankheit.

Für Puck stand bereits eine Pflegestelle in Spanien bereit. Trotz internationaler Hilfe wären wir leider nicht schnell genug…

Lieber Puck, es tut uns sehr Leid, dass wir dir nicht helfen konnten! Du hast noch nicht einmal das Leben außerhalb eines Zwingers kennenlernen dürfen. Ruhe in Frieden.

PUCK, 07/2015 – 11/2015

 

 

 

 

lucky-ripLucky wurde als alter Knabe in der Tötungsstation in Almeria abgegeben. Wir schlossen den zotteligen Herren, der völlig deprimiert und depressiv kaum mehr einen Schritt tat, sofort ins Herz. In Spanien fand sich schnell ein Zuhause für ihn. Die Freude war groß! Doch zu früh: Noch bevor Lucky in sein Zuhause ziehen konnte, erlag er einem Schlaganfall beim Tierarzt.

Lieber Lucky, wir verstehen nicht, warum dir die Freude auf ein Happy End genommen werden musste. Hoffentlich geht es dir jetzt gut.

LUCKY, 01/2007 – 11/2015

 

 

 

 

 

chupete-ripUnser Chupete war der süßeste Welpe dieser Welt! Gemeinsam mit seiner Mama Dulce hatte er eine Pflegestelle in Deutschland in Aussicht. Doch er starb noch vor Reiseantritt an Parvovirose im Tierheim.

Lieber Chupete, wir und deine Mama sind sehr traurig, dass du so früh gehen Musstest. Du hattest keine Gelegenheit das Leben von seinen schönen Seiten kennenzulernen. Das macht uns untröstlich.

CHUPETE, 06/2015 – 11/2015

 

 

 

 

 

Fiona war für unsere Tierschutzkollegin ein ganz besonderer Hund. Denn Silviahatte sie und ihre Schwester Cova selbst auf der Straße gefunden, eingesammelt
und sah sich dann gezwungen die beiden in der Tötungsstation abzugeben. Um den Mädchen dieses Schicksal zu ersparen, kamen wir sofort für die Unterbringung in einer Tierpension auf und dachten, sie hätten es vorerst geschafft.Doch das Glück währte nur kurz. Fiona wurde kurz darauf krank, schlagartig ging es ihr schlechter. Trotz aller Bemühungen durch den Tierarzt war Fionas kleiner Körper zu schwach, vermutlich verstarb sie an einer Staupe-Erkrankung.

Liebe Fiona, wir und die Familie die bereits auf dich gewartet hat sind unendlich traurig. Es ist nicht fair, dass du deine Chance nicht bekommen hast und es tut uns Leid, dass wir dich nicht retten konnten.

FIONA, 01/2016 – 24.03.2016

 

 

 

CindyUnsere Cindy wurde in einem furchtbaren Zustand von unserer Tierschutzkollegin
Silvia auf der Straße gefunden. Sie hatte schrecklich geschwollene Füße,
Geschwüre, entzündete Haut, Wunden im Mund. Die alte Dame litt furchtbar und war
aufgrund ihres Alters vermutlich ausgesetzt worden.

Silvia und ihre Familie nahmen die Omi bei sich auf und pflegten sie wie ihre
eigenen Hunde. Sie hat tolle Fortschritte gemacht, erholte sich sogar kurzzeitig
von den vielen Wehwehchen. Doch dann ging es schnell wieder bergab, letztendlich
war die Diagnose: Tumor im Lymphknoten. Cindy litt, ihr war nicht mehr zur
helfen. Unsere Tierschutzkollegin entschied sich daher schweren Herzens dazu,
Cindy zu erlösen und sie einschläfern zu lassen.

Liebe Cindy, wir wünschten dir wäre etwas mehr Zeit geblieben und du hättest
noch einen entspannten Lebensabend genießen dürfen. Wir sind aber froh, dass du
wenigstens nicht jämmerlich und alleine auf der Straße sterben musstest –
sondern auch in den letzten Tagen noch jemanden bei dir hattest, der dich sehr
geliebt hat.

CINDY, 2006 – 23.04.2016

 

 

 

 

NENEUnser Nene und seine Schwester Nena (noch in unserer Vermittlung) wurde auf dem Weg ins Tierheim geboren, nachdem man seine Hundemama Mother aus einem Animal Hoarding und Messie Haushalt gerettet hatte.

Aus Gründen die wir uns nicht erklären können, gab es für Nene so gut wie keine Anfragen. Der zuckersüße Hundejunge starb aus ungeklärten Gründen im Tierheim, noch bevor er die Chance auf ein lebenswertes Hundeleben bekam. Alle versuche den kleinen Mann zu retten schlugen fehl. Wir sind unsagbar traurig darüber, dass Nene ein Happy End nicht vergönnt war. Gute Reise kleiner Freund!

NENE, 27.02.2016 – 08.05.2016

 

 

 

 

 

 

 

RodolfoElf lange Jahre wartete unser herzensguter Teddybär Rodolfo im Tierheim von Protectora La Bienvenida Ciudad Real vergebens auf eine Anfrage. Das große Glück in Form seiner Adoptiveltern fand ihn erst in letzter Minute: Trotz Leishmaniose, trotz riesigem, wucherndem Tumor und vorangeschrittenem Alter gaben diese beiden tollen Menschen Rodolfo eine Chance.

Rodolfo haben wir jeden Tag von Herzen gegönnt, er durfte das Meer entdecken, das erste mal in einem Haus schlafen, Liebe und Geborgenheit erfahren. Doch nach nur 13 Tagen in seinem neuen Zuhause war Rodolfo am Ende seiner Kräfte und musste im Kreise der neu gewonnenen Familie erlöst werden. Der Krebs war einfach zu weit fortgeschritten.

Wir sind sehr dankbar, dass Rodolfo wenigstens noch diese 13 Tage genießen und erleben durfte und gleichzeitig unendlich traurig um diesen tollen Hund, dem es wohl einfach nicht gegönnt war. Von Herzen möchten wir uns bei seiner Adoptivfamilie bedanken, die keine Kosten und Mühen gescheut hat um alles möglich zu machen – und nach schon so kurzer Zeit nun den schlimmen Verlust ertragen muss.

Für immer ein Hund der Herzen! Rodolfo.
RODOLFO, ca. 2003 – 29.07.2016

 

 

 

cassieUnsere Cassie kam gemeinsam mit ihren 11 Geschwistern und Mama Amazona ins

Tierheim von La Bienvenida. Leider hat auch sie – wie einige ihrer Geschwister
und viele Welpen in Spanien – das tödliche Schicksal der Parvovirose ereilt. Wo
viele Hunde auf engem Raum zusammenleben, ist es fast unmöglich sie
auszuschalten.Liebe Cassie, wir sind sehr, sehr traurig, dass dein freundliches und fröhliches
Wesen keine Familie beglücken durfte und du keine Chance bekommen hast, das
Leben von seiner schönen Seite kennenzulernen. Mach’s gut kleine Maus!CASSIE, 06/2016 – 06.08.2016

 

SUSOLieber Suso,

du konntest, nach vielen Jahren des Wartens auf das große Glück im Leben, am 12.03.2016 endlich vom spanischen Tierheim an uns, deine Adoptivfamilie in Deutschland, vermittelt werden.
Leider hatte Dich bereits in Spanien die Leishmaniose befallen. Wir gaben uns alle Mühe dich in deiner Krankheit zu unterstützen. Aber trotz tierärztlicher Behandlung, trotz Medikamente und all unserer Liebe und Zuneigung war die Krankheit stärker. Es tut uns schrecklich Leid, dass wir dir nicht mehr helfen konnten. Wir haben mit dir gehofft, gekämpft, gezittert und doch verloren.

So ließen wir dich am 30.08.2016 um 08.30 Uhr beim Tierarzt über die Regenbogenbrücke gehen.
Damit deine Seele ihren Weg finden kann, haben wir gleich das Fenster geöffnet.

Wir danken dir von ganzem Herzen, dass du uns in diesen 5 Monaten zu den glücklichsten Menschen dieser Erde gemacht hast. Es war uns ein Hochgenuss, mit dir die weiten Spaziergänge zu genießen. Da draußen in der Natur gab es immer etwas zu entdecken. Vögel hinterher springen und Mäuselöcher buddeln, dass hast Du geliebt.

Auch zu Hause mit unserer Katze war immer etwas los. Ihr ward ja schon in kurzer Zeit zum Dream Team geworden. Deine Spielbälle im Haus und auf dem Grundstück waren immer eine Herausforderung wert. Dein Charme, Dein Spaß und Deine Leidenschaft zu leben, haben dich lieber Suso ausgemacht. Deine Art, so wie du warst, hat uns so endlos glücklich gemacht.

Wir wünschen Dir hinter der Regenbogenbrücke alles Glück und alle Erfüllung die du hier nicht mehr erhalten konntest.  Wir werden dich nie vergessen. In unseren Herzen lebst du weiter.

Geboren: 10.02.2007  Happy End: 12.03.2016  Gestorben: 30.08.2016

 

 

bebe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lalo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Tötungsstation euthanasiert:

 

benjamin

Benjamin 10.04.2014 – 05.07.2016

Louis

Louis 15.03.2013 – 05.07.2016

Dusty 26.03.2013 – 05.07.2016

namenlosen-Hündinnen

Namenlose Hündinnen: 11.02.2016 – 05.07.2016

Namenloser-Ruede_2

 

 

 

 

Unser süsser Icaro und Tramontana die mit vielen Hunden auf engem Raum zusammenleben mussten, sind leider bei einer Beisserei ums Leben gekommen. Wir sind so traurig, dass ihr nie zu einer Familie ziehen durftet und keine Chance bekommen habt auf ein schöneres Leben.

IcaroTramontana

 

katrinaVerstorben am 12.02.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

pekyGeb. März 2016, gest. Februar
2017

 

 

 

 

 

 

 

 

peky2Geb. 2015, gest. März
2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nikaGeb.1.9.2015 gest. 24.3.17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geb.01.01.2010 gest. 02.05.2017

toby

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geb.01.01.2013 gest. 09.06.2017duna

 

 

 

Geb.01.01.2012 gest. 20.07.2017
gorka