Unsere Ankunft im April

Unsere Ankunft im April

Am 21. April durften wir wieder einige unserer Vierbeiner begrüßen. 5 der Schützlinge konnten direkt ihren Familien übergeben werden und 4 sind zu ihren Pflegefamilien gezogen.

Wer die Glücklichen sind, können Sie hier nachlesen.

 

Jaret

Jaret wurde wie so viele ihrer Leidensgenossen herzlos in der Perrera abgeben. Zum Glück wurde sie bald entdeckt und konnte den trostlosen Zwinger verlassen. Auf ihrer spanischen Pflegestelle musste sie nicht lange auf ihre Menschen warten und nun darf sich Jaret auf viele Streicheeinheiten freuen die sie mit Sicherheit sehr zu schätzen weiß.

 

 

Troy

Der gutmütige Troy lebte sein ganzes Leben bei einer Familie. Als er in die Jahre kam und gesundheitliche Probleme auftraten hat man Troy statt zu behandeln lieber in die Perrera abgeschoben und sogar noch für seine Euthanasie bezahlt. Das Todesurteil schien damit besiegelt. Von seine traurigen Geschichte erfuhr unsere Kollegin die keine Sekunde zögerte um Troy zu retten. Inzwischen wurde der stattliche Rüde operiert und ist bereit für seine zweite Chance. Hier wurde er nun schon sehnsüchtig erwartet und so wünschen wir Troy und seiner Familie eine tolle Zeit zusammen.

 

 

Yosi

Der quirlige Yosi wurde auf der Straße aufgegriffen und ins Tierheim gebracht. Kein Mensch fragte nach ihm und so müssen wir davon ausgehen , dass er mit Absicht ausgesetzt wurde.
Im Tierheim zeigte er sich als lebhafter und verspielter Junghund . Inzwischen hat Yosi seine neue Familie gefunden und kann sich endlich auf eine eigenes Körbchen freuen.

 

 

 

Bella und Nala – auf Pflege

Die beiden Freundinnen mussten fast ein Jahr in der Perrera ausharren bevor sie endlich gerettet wurden. Trotz der unschönne Zeit in der Perrera haben sich beide ihr freundliches Wesen bewahrt und sind dem Menschen zugetan.
Inzwischen sind sie in ihrer Pflegestelle angekommen und zeigen einem ihrem Alter entsprechendes aktives und lebhaftes Temperament.

 

 

 

Elba und Jeno , jetzt Elli und Elmo – auf Pflege

Die beiden „Unzertrennlichen „ 😉 könnte man die beiden nennen. Elba und Jeno gibt es nur im Doppelpack, zu sehr hängen die beiden aneinander. Gemeisam wurden sie auf einer vielbefahrenen Straße aufgegriffen und ins Tierheim gebracht. Dass die beiden eine Familie hatten wurde schnell klar. Das Leben im Haus ist ihnen nicht fremd . Warum diese Schmusebacken ausgesetzt oder wie sie auf die Straße kamen wird immer ein Rätsel bleiben.
In ihrem Pflegezuhause lassen es sich die beiden nun richtig gut gehen und wer weiß, vielleicht dürfen sie ja auch vollständig einziehen 😉

 

 

Rotty

Als ungewollter Wurf und zusammen mit 9 weiteren Geschwister begann Rottys Leben auf einem Bauernhof. Die Welpen wurden vom Tierheim übernommen und dort warten sie nun sehnsüchtig auf ihre Chance auf ein schönes und erfülltes Hundeleben.
Rotty hat als erster den Sprung in die Freiheit geschafft und wurde am Samstag von seiner Familie liebevoll in Empfang genommen.

 

 

Nuit

Nuit und ihr Brüderchen Keket wurden zusammen mit Mutter Enca (beide in unserer Vermittlung) in der Perrera abgegeben. Die Gefahr als Welpe die Perrera nicht zu überleben ist sehr groß und so hatten die drei noch Glück im Unglück und konnten diesen Ort schnell verlassen.
Nuit ist nun die Erste der kleinen Familie die von ihrer Familie entdeckt wurde und am Samstag bereits ungeduldig erwartet wurde.

 

Vielen Dank wie immer an alle Adoptanten, Spender, Helfer und das gesamte Team, die diese weitere Mammutleistung erneut möglich gemacht hat. Ohne die vielen, vielen helfenden Hände und Spenden wären diese Arbeit und diese vielen glücklichen Gesichter nicht möglich.

 

Bis zum nächsten Mal,
eure Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.