FAQ

Die Hunde (6)

Grundsätzlich steht alles was wir wissen in der Anzeige des Hundes. Auf Wunsch kann es möglich gemacht werden, genauere Maße (Größe, Gewicht) oder eine Katzenverträglichkeit zu testen.

Bitte halten Sie sich vor Augen, dass die Hunde teilweise schon seit Jahren auf engstem Raum und in kleinen Zwingern leben. Weitere Informationen können wir daher üblicherweise nicht in Erfahrung bringen.


Um zu erfahren aus welchem Tierheim ein Hund kommt, können Sie oben im Text der Hundeanzeige neben „Derzeit noch in Spanien (XY)“ auf den Buchstaben in Klammern klicken. Er führt sie zur Beschreibung der Einrichtung, in der sich der Hund befindet.


Vor der Adoption wird ein Test auf Mittelmeerkrankheiten gemacht, außerdem erfolgt ein nochmaliger tierärztlicher Check 24 Stunden vor Ausreise. Über evtl. Krankheiten oder Auffälligkeiten informieren wir Sie unverzüglich.

Bitte beachten Sie jedoch, dass tierärztliche und hygienische Standards in Spanien nicht denselben entsprechen wie in Deutschland. Wir empfehlen daher den Hund nach der Ankunft noch einmal zu entwurmen, ggfs. zu entflohen und einem Tierarzt zum Check Up vorzustellen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: Tiergesundheit


Wenn es bereits eine Info zur Katzenverträglichkeit gibt, steht diese in der Anzeige. Falls es bisher keine Informationen dazu gibt, können wir auf Wunsch versuchen, einen „Katzentest“ zu machen. Je nach Einrichtung bedeutet das, der Hund wird in einem Raum mit einer Katze zusammengesetzt, oder aber auch nur am Katzenzwinger vorbeigeführt.

100% Garantien können wir dadurch nie aussprechen.


Nein, Hunde aus Tierheimen / Tötungsstationen sind üblicherweise nicht stubenrein.


Welpen dürfen aufgrund des deutschen Gesetzes erst im Alter von 4 Monaten nach Deutschland eingeführt werden. Eine Adoption ist also frühestens im Alter von 4 Monaten möglich.


Transport & Ankunft (3)

 

Der Hund wird mit einem speziellen Hundetransport nach Deutschland gefahren. Die Fahrt dauert etwa 24 Stunden, die Hunde werden während dieser Zeit mit Wasser versorgt und dürfen sich ab und zu die Beine vertreten.

Ankunftsorte sind Hannover oder Ludwigshafen.

 


 

Üblicherweise dann, wenn der Hund Interessenten hat die sich bereits fest für eine Adoption entschieden haben. (Die Vorkontrolle muss abgeschlosse und positiv gewesen sein.)

Eine Ausnahme stellen Pflegehunde dar, sie befinden sich bereits in Deutschland.

 


 

  • Halsband & Geschirr (am besten in mehreren Größen)
  • Leine
  • Hundeleckerlies + Wasser
  • Decke / Anschnallgurt / Box für den Hundetransport im eigenen Auto
  • Klamotten für jedes Wetter (die Ankunft findet draußen statt)
  • Fotoapparat

 


Vermittlung (3)

Die Schutzgebühr betragt 340€, bzw. 350€ für Schweizer Bürger (aufgrund der anfallenden Gebühren )  und ist vor Ankunft des Hundes (ca. 7 – 10 Tage) auf unser Vereinskonto zu überweisen.

Mehr Infos zum Thema Schutzgebühr finden Sie hier: Vermittlungsablauf


Wenn die Chemie zwischen Hund- und Halter gar nicht stimmt und sie den Hund wieder abgeben möchten, geht er zurück in unseren Besitz.

Da wir kein Tierheim haben ist es am einfachsten und besten wenn der Hund so lange bei Ihnen bleibt, bis eine neue (Pflege)stelle gefunden ist. Im Einzelfall kann der Hund in Absprache mit uns auch an eine Hundepension übergeben werden, in einem solchen Fall bitten wir jedoch um finanzielle Unterstützung.

Die Schutzgebühr erhalten Sie im Falle einer Rückgabe nicht zurück.


Für uns ist wichtig, dass Hund und Halter zusammenpassen, daher können die Anforderungen ganz unterschiedlich sein.

Eine Voraussetzung ist aber immer, dass die Anschaffung überlegt ist, Sie für den Notfall (z.B. Krankenhausaufenthalt) abgesichert sind und bereit sind mit Geduld und Liebe Ihrem neuen Familienmitglied entgegenzutreten.

Neben einer positiven Vorkontrolle muss außerdem eine Erlaubnis des Vermieters zur Haltung von Hunden nachgewiesen werden.