11 Happy Ends & 4 Pflegestellen

11 Happy Ends &  4 Pflegestellen

 

Am 28 Januar durften wir unsere ersten  Hunde im Jahr 2017 begrüßen . 15 unserer Schützlinge konnten ihren Familien/Pflegefamilien  übergeben werden. 

Die erste Ankunft des Jahres hat diesmal  für einige Aufregung gesorgt. Die erste Etappe verlief gewohnt planmäßig. Die Sandhausener Abholer wurden bei Sonnenschein empfangen und bei einigermaßen erträglichen Temperaturen fiel auch den Hunden das aussteigen aus dem Transporter nicht schwer ;-).

Aber dann…, auf dem Weg nach Hannover blieb der Transporter  aufgrund eines Fahrzeugsschadens  stehen und musste abgeschleppt werden.

Die für Hannover vorgesehenen Hunde mussten  in der Frankfurter Gegend abgeholt werden. Am späten Abend war dann auch der letzte Hund endlich auf dem Heimweg.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Adoptanten denen kein Kilometer zuviel war um ihre neuen Familienmitglieder in die Arme zu schließen.

Ein großes Dankeschön auch an unsere beiden Fahrer die sich um ihre anvertrauten Schützlinge gekümmert haben bis alle übergeben werden konnten.

 

KYGO (CR)

Als unser Kygo auf der Straße eingesammelt wurde, hat niemand nach dem liebevollen und gepflegten  Labrador im Tierheim nachgefragt. Daher liegt  die Vermutung nahe, dass der arme Kerl einfach ausgesetzt wurde, das Schicksal vieler spanischer Hunde.  Doch das Warten im Tierheim hat nun ein Ende. Endlich  konnte er von  seiner neuen  Familie, die ihn bereits sehnsüchtig erwartete, in die Arme geschlossen werden. Wir freuen uns sehr über dieses  Happy End.

KYGO_01 Kygo_02

 

 

 

 

SELVA (CR)

Der Zustand in dem unsere Selva im Tierheim ankam trieb den Freiwilligen vor Ort die Tränen in die Augen: Schmutzstarrend und übersäht mit unzähligen Zecken, die  Ohren entzündet, nur noch Haut und Knochen, dünnes  Fell auf dem mageren Körper. Keiner glaubte mehr wirklich daran, dass Selva dieses Martyrium überstehen würde. Doch Selva ist eine Kämpfernatur ! Und als  jemand im Tierheim  einen Ball in die Hand nahm, begannen  Selvas Augen plötzlich  zu leuchten an und ab diesem Moment  kam wieder Leben in das geschundene Tier. Da wussten alle: Selva ist noch lange nicht verloren und ist weit entfert davon sich aufzugeben, ihr Zustand besserte sich stetig . Und das  kämpfen hat sich gelohnt,  denn nun bekommt Selva endlich ihr eigenes  Zuhause und eine liebevollen Familie. Und auch ein Bürojob wartet bereits auf sie 😉

Selva_01 Selva_02

 

 

 

 

IRKA (CR)

Im Alter von nur zehn Monaten kam Irka als eingefangener Straßenhund ins Tierheim. Entweder schon draußen geboren, oder ausgesetzt weil sie größer und damit lästig geworden war. Nun hat das warten ein Ende! Und obwohl bei Irka, im Rahmen der Routineuntersuchung, Leishmaniose festgestellt wurde hielt die Familie fest zu ihr und ist bereit ihr ein shönes und sicheres Leben zu bieten. Ein großes Dankeschön an Irkas Familie!

Irka_01 Irka_02 Irka_03

 

 

 

 

MAURO (CR)

Unser toller Mauro mit dem faszinierenden Blick ist ein bildschöner Mischling im besten Alter. Doch bisher stand das Glück nicht auf seiner Seite. Mauro wurde an einem Kreisverkehr gefunden in dessen Nähe er verletzt und abgemagert nach Futter suchte. Doch einem  Leben voller Glück steht jetzt endlich nichts mehr im Wege.

Endlich darf auch er das  Familienleben kennen lernen.

Mauro_01 Mauro_03 Mauro-und-Irka_02

 

 

 

 

LUCI (M)

Unsere Luci wurde gemeinsam mit ihren Schwestern vor einem unserer Partnertierheime ausgesetzt. Der Besitzer, ein „Züchter“ der näheren Umgebung, hatte kein Interesse an den Kleinen und wollte sich mit den  „Unfällen“ nicht weiter belasten. Als Mischlinge sind sie für ihn unverkäuflich, daher landeten die Hundekinder ohne schlechtes Gewissen direkt vor den Tierheimtoren. Aber nun  durfte die  süsse Maus bei  ihrer neuen Familie einziehen.

Luci_03 Luci_04 Luci-01 Luci-02

 

 

 

 

LOLA (M)

Lola ist Lucis Schwesterchen . Durch das fehlende Äuglein standen ihre Chancen noch schlechter als die ihrer Schwestern eine Familie zu bekommen. Doch trotz oder gerade wegen dieses kleinen Handicaps  hat auch Lola das große Glück gefunden . Und verfügt nun sogar über ihren ganz privaten  Haustierarzt ;-).

Lola

 

 

 

 

OTTU (M) – kommt auf PS nach Ebenweiler

Unsere Ottu lebte mindestens sieben Monate lang in einer Gartenanlage, in der Nähe einer kleinen Hütte. Die Hündin wurde dort lange Zeit beobachtet, doch alle Einfangversuche schlugen Fehl. Ottu, die bisher ein trauriges und von Gewalt gezeichnetes Leben geführt hatte darf jetzt in Deutschland zu einer Pflegefamilie ziehen wo sie die guten Seiten des Lebens und wieder Vertrauen zum Menschen lernen kann. Auch bei Ottu wurde  Leishmaniose festgestellt. Sie ist nun medikamentös eingestellt und hofft auf eine Familie die bereit ist sich mit ihr zusammen den Herausforderungen des Lebens zu stellen.

ottu_4

Ottu_03 Ottu_02 Ottu_01

 

 

 

 

FRESA (M)

Unsere Fresa wurde von der Straße aufgesammelt, in einem miserablen und traurigen Zustand, nur noch Haut und Knochen und sichtlich verängstigt. Wahrscheinlich fristete sie ihr kurzes Leben bis dato bei einem Jäger, der sie als „Gebrauchsgegenstand“  sah und  sofort aussortierte, als sie die gewünschte Leistung nicht erbrachte. Diese Zeiten sind jetzt für immer vorbei . Auch Fresa  wurde  schon ungeduldig von ihrer neuen Familie erwartet wo ab sofort Spiel und Spaß mit Brüderchen Flocke auf dem Programm stehen.

Fresa_02

 

 

 

 

ALMA (PA) 

Alma ist auch eines dieser unendlich vielen traurigen Fälle wo der Hund, sobald er nicht mehr klein und niedlich ist  herzlos in der Perrera abgegeben wurde . Glücklicherweise wurde sie bald von ihrer neuen Familie entdeckt und nun steht dem Sprung in ein neues Leben nichts mehr im Wege.

Alma

 

 

 

 

SCOUT (PA) – kommt auf PS nach Freudenstadt

Scout ist ein ehemaliger „Tötungskandidat“ und war als junger Hund ganz besonders gefährdet, denn Krankheiten und die schlechte Unterbringung machen den Jungen wie Alten das Leben in der Perrera besonders schwer. Jetzt ist zumindest ein erster Schritt in Richtung Adoption geschafft:  Scout durfte  zunächst auf Pflege in eine Familie mit Kind, Katz und Hund umziehen und freut sich dort auf nette Interessenten.

Scout_02 Scout_03 Scout-wird-eingekleidet_01

 

 

 

 

SEILOR (PA) –  kommt auf PS nach Augsburg

Unser toller Seilor stammt ebenfalls aus der Tötungsstation in Almeria und hat lange  warten müssen, bis er entdeckt wurde. Endlich durfte er ausreisen und den Zwinger mit einem Plätzchen bei seiner Pflegefamilie tauschen. Hier bekommt er nun alles beigebracht was  „Hund so alles wissen muss“ und freut sich auf streichelnde Hände und lange Spaziergänge.

Seilor-1 Seilor-2 Seilor-3 Seilor-4

 

 

 

 

ELIA (PA)  –  kommt auf PS nach Darmstadt

Unsere Elia wurde gemeinsam mit ihrem Freund oder Brüderchen vom Besitzer in der Tötungsstation abgegeben, nachdem der offenbar  das Interesse an den Hunden verloren hatte. Während ihr Bruder bereits gut unterkommen ist, mußte Elia leider noch etwas länger auf ihr Glück warten. Aber nun hat auch  Elia endlich das Reiseticket erhalten  und wartet  in ihrem deutschen Pflegekörbchen auf ihre „ Familie für immer“.

Elia_01 Elia_02 Elia_03 Elia_04

 

 

 

 

NALA (CLA)

Woher unsere süße kleine zimtfarbene Nala stammt, können wir leider nicht sagen. Wir wissen jedoch, dass Nala an ein Mädchen verschenkt werden sollte. Als Nala dann als „das besondere Geschenk“ überreicht wurde, hat die Familie dieses „ Geschenk „abgelehnt. So kam es, dass Nala einfach im Tierheim abgegeben wurde. Glücklicherweise fand das kleine Hündchen bald ein Pflegestelle in Spanien die sich ihrer annahm. Die Krönung dieser Geschichte ist nun das Happy End in der eigenen Familie.

Nala_02 Nala_03 Nala_04 Nala_05 Nala-und-Jara_01

 

 

 

 

JARA (CLA)

Auch Jaras Geschichte fängt sehr traurig an. Als kleiner Welpe im Wald ,und den damit verbundenen Gefahren ,ausgesetzt hielt das Leben zuerst nicht die schönen Seiten für sie auf Lager. Doch das Blatt wendete sich glücklicherweise als sie gefunden wurde und in eine spanische Pflegefamilie ziehen konnte. Dort hat sie schon mal begonnen das „Hunde Einmaleins“ zu lernen und ist nun bereit ihre neue Familie mit ihrem lustigen und verspielten Wesen zu bereichern.

Jara_01 Jara_02 Jara_03 Jara_04

 

 

 

 

TINA (PA)

Tina wurde dank der Fürsorge und Unterstützung einiger  Teammitglieder aus der Perrera gerettet. Über ihre Vorgeschichte ist nichts bekannt. Aufgrund ihrer Vorsicht können wir aber schließen, dass Tina das Leben nicht nur von der guten Seite kennen lernen durfte. Nach ihrer Rettung verbrachte Tina einige Monate in der Pension bis nun auch ihr das Glück endlich hold war. Für Tina freuen wir uns sehr, dass auch sie nun endlich  ihr eigenes Körbchen beziehen darf.

Tina-(1) Tina-(2)

 

 

Das Team der „Vergiss mich nicht Tiernothilfe“ wünscht allen  Ankömmlingen und ihren (Pflege)Familien  eine glückliche gemeinsame Zeit voller positiver Erfahrungen und Erlebnisse. Den Pflegehunden wünschen wir recht bald von „ihren Menschen“ entdeckt zu werden.

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.