Category: “Uncategorized”

Über die Vergiss mich nicht Tiernothilfe ist eine Pressemeldung im Nachgang zum Benefizkonzert in Wolfenbüttel erschienen: Wir bedanken uns mit diesem kleinen Nachtrag noch einmal ganz herzlich bei allen Organisatoren und Beteiligten für ihr außergewöhnliches Engagement und den schönen musikalischen Nachmittag!

Dringend Pflegeplätze oder Endstelle gesucht!

Ein neuer Hilferuf erreichte uns vor kurzem: Unsere langjährige Kollegin von Anua in Almeria wurde das Mietverhältnis ihres derzeitigen Wohnhauses gekündigt. Bis 31.12.2019 muss sie mit ihrer Familie eine neue Bleibe gefunden haben. Als wäre das nicht schon problematisch genug, versorgt sie derzeit zusätzlich zu ihren eigenen Hunden 10 Pflegehunde, die teilweise schon mehrere Jahre auf eine Familie warten. Sie bietet diesen Hunden übergangsweise Obdach, versorgt sie und pflegt gesundheitlich angeschlagene Hunde gesund. All das ist ohne eine Unterkunft jedoch nichtmöglich. Dass es an ein Wunder grenzen würde, mit so vielen Hunden eine neue Bleibe zu finden, kann sich wohl jeder denken. Was aus den Hunden wird, wenn sich keine Bleibe für die Tiere findet, ist ungewiss. Von der Straße und aus der Tötung gerettet, hängt das weitere Leben der tollen Tiere wieder in der Schwebe. Darum haben wir uns entschlossen, so vielen Hunden wie möglich zu helfen. Besonders am Herzen liegen uns Berta und Siete. Wunderschöne, liebevolle Tiere mit einem kleinen Makel. Berta hat eines ihrer Beine verloren, lebt aber dennoch ein glückliches Hundeleben und hat sich an ihre Behinderung gewöhnt. Die wundervolle Siete ist Leishmaniose positiv aber derzeit gut eingestellt und einfach nur ein toller Hund, die immer übersehen wird. Aber auch die anderen Vierbeiner verdienen endlich ein richtiges Zuhause, wo sie nicht mehr fürchten müssen, wieder abgegeben zu werden.

Darum benötigen wir dringend Pflegeplätze oder idealer Weise Endstellen, die einen der Notf(a)elle aufnehmen könnten. Einige Hunde kennen sie bestimmt schon aus unserer Vermittlung, dennoch möchten wir hier alle noch einmal kurz vorstellen. Bei Interesse an einem der Hunde oder Fragen schreiben Sie uns einfach, wir helfen gerne weiter!

Berta geb. 2015

Einst gehörte Berta  einem Jäger und nun für die Jagd zu alt geworden wurde sie grausam ausgemustert. Berta wurde mit einem zertrümmerten Bein, unfähig sich zu bewegen  auf dem Feld zu sterben liegen gelassen.

Siete geb. 2016

Auch das Schicksal von Siete war besiegelt. Wir wissen nicht, wie er in der Perrera gelandet ist, aber hier stand der hübsche Rüde bereits auf der Todesliste. Grund: Erhöhter Leishmaniosewert.

Unsere Kollegin vor Ort nahm ihn sofort auf.

Sayhan geb. 2016

In der Tötung von Almeria gelandet, mit einem offenen Beinbruch – das sichere Todesurteil. Ganz abgesehen davon, dass kranke Tiere hier schneller auf der „Liste“ stehen, ist auch der Infektionsdruck noch höher für verletztes Tier. Auch beim Kampf um das Futter ziehen sie natürlich den Kürzeren.

Unsere Partnerin vor Ort konnte ihn dort nicht zurücklassen und kaufte Sayhan frei.

Grecia geb. 2014

Noch eine Galga, die niemand mehr wollte… Grecia wurde von ihrem Besitzer in der Tötung Almeria abgegeben. Wohl wissend, dass das das Todesurteil für die hübsche Hündin sein könnte. Gott sei Dank entdeckte sie unser Partnertierheim und konnte Grecia freikaufen

Rambo geb. 2018

Für Rambo begann das Leben mit der Aussicht auf den Tod. Zusammen mit seinen Schwestern entdeckte unsere Kollegin Rambo in der Tötungsstation in Almeria. Abgesehen davon, dass dort regelmäßig Hunde getötet werden, haben gerade die Welpen in der Station mit dem enorm hohen Infektionsdruck zu kämpfen. Kaum ein Welpe übersteht die Zeit dort.

Arabia geb. 2014

Unsere Kollegin befand sich gerade auf dem Heimweg als sie Arabia entdeckte. Diese lag völlig geschwächt mitten auf der Straße, der Strick um ihren Hals zeigte, dass sie wohl mal einen Besitzer gehabt hatte.

Während die spanischen Helfer aus dem Auto stiegen, richtete Arabia sofort den Blick auf sie und es war als flehte sie mit ihren Augen „nehmt mich bitte mit, lasst mich nicht mehr alleine“. Anstandslos stieg sie ins Auto ein, sichtlich froh endlich Hilfe zu bekommen.

Fara geb. 2017

Fara wurde verängstigt und verstört in der Tötungsstation von unserer spanischen Kollegin entdeckt. Glücklicherweise konnte Fara gerettet werden. Über ihre Vergangenheit können wir nur mutmassen, aber gut war diese sicher nicht. Zum Menschen verhält sich Fara sehr zurückhaltend und auch noch ängstlich.

Ayra geb. 2017

Galgos – die Wegwerfware der spanischen Jäger…

Ayra wurde von ihrem Besitzer in der Tötung Almeria abgegeben. Wohl wissend, dass das das Todesurteil für die hübsche Hündin sein könnte.Gott sei Dank entdeckte sie unser Partnertierheim und konnte Ayra freikaufen. Hier zeigt sich Ayra als liebevolle Hündin. Sie ist verspielt, verträglich mit allen anderen Hunden. 

Fido geb. 2016

Fido wurde in der Tötung von seinem Besitzer abgegeben. Leider ist nichts über seine Vergangenheit bekannt. Zum Glück konnte Fido aus der Tötungsstation rausgeholt werden. Fido ist ein freundlicher und verspieler Rüde der noch viel zu entdecken hat.

Frida geb. 2016

es ist so weit: Unsere Kalender für 2020 sind fertig. Wir zeigen die glücklichsten Fellnasen der 300 Einsendungen. 19 Hundeschnauzen haben gewonnen und wurden im Kalender verewigt. Darüber freuen wir uns sehr, zeigt es doch stellvertretend, wie viele gerettete Seelen jetzt ein neues und glückliches Zuhause haben. 

Da Weihnachten immer näher rückt bieten wir hier das passende Geschenk, einen Jahreskalender mit süßen Hundebildern von Vergiss mich nicht Tiernothilfe, der gleichzeitig mit seinem Erlös einen guten Zweck unterstützt.

Unsere Kalender könnt ihr euch schon mal probeweise auf den Fotos anschauen. Jeder Kalender kostet 10€ zuzüglich Versandkosten (innerhalb Deutschlands 1,55€ / ins Ausland auf Anfrage)

Der Betrag muss vorab auf unser Konto Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V. DE45 642510600013478179 überwiesen werden. Der Erlös geht nach Abzug der Kosten an unsere Partnertierheime, die sicherlich viel Gutes damit bewirken können.

Bestellungen könnt ihr gerne per Mail an kalender.vergissmichnichttiernothilfe@gmx.de unter Angabe der vollständigen Adresse schreiben, damit wir euch die Kalender  per Post zukommen lassen können. Bitte beachtet: Wir investieren viel Zeit in diese Arbeit, daher ist eine nachträgliche Stornierung nicht mehr möglich!

Schnell zugreifen und ein schönes Geschenk sichern!

Am Samstag, den 15.11.2019 um 15.30 öffnete das Prinzenpalais in Wolfenbüttel seine Pforten und begrüßte etwa 60 Gäste zum Konzert. Arien und klassische Stücke wurden genossen, die mit viel Engagement und Können vorgetragen wurden. In der Pause durften wir bei Kaffee und Kuchen unsere derzeitigen Hunde für die Vermittlung vorstellen. Trotz der Bestechung durch die große gespendete Kuchenauswahl haben wir es nicht geschafft, alle 100 Hunde auf einen Schlag zu vermitteln. 😉 Aber unsere derzeit aktuellen Projekte fanden Anklang und so wurde fleißig gespendet und verkauft. 1.500€ kamen insgesamt zusammen. Eine riesige Summe, mit der so viel Gutes bewirkt werden kann!

Für den großen Aufwand, die Planung und die künstlerische Darbietung möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei der Organisatorin Esther Stichel-Eißfeldt bedanken! Wir hoffen, dass der Erfolg die Mühen und den Aufwand entschädigt hat. Danke, danke, danke für diese tolle Idee und das wunderschöne Konzert. Natürlich möchten wir uns auch bei allen anderen Beteiligten und Künstlern bedanken, darunter Judith Schink, Ulrich Thiele, Hans Wilhelm Plate, Christine Klische, Heike Willner, Annette Tröger und Ralf Gasterstedt, die den Nachmittag so unvergesslich mitgestaltet haben. Vielen herzlichen Dank auch an die Menschen, die uns durch ihre Spenden unterstützt haben. Dieses Konzert wird uns noch lange in positiver Erinnerung bleiben.

Hilfe für Malagón

Hilfe für Malagón

Nun ist es schon Mitte November und das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. Doch die Probleme reißen einfach nicht ab. Unserem Partnertierheim Malagón steht das Wasser zurzeit leider bis zum Hals. Ein Notfall jagt den anderen, jeder schlimmer als der vorherige.


Angefangen mit dem hübschen Bugles, dessen tierärztliche Versorgung und Resozialisierung durch einen Trainer das Budget eines stets übervollen Tierheims sprengte. Nur kurze Zeit später erreichte der nächste Hilferuf unsere Kollegen, die freiwillig ihre Zeit und Engagement mehr als hundert Tieren tagtäglich widmen. Auf einer Autobahn wurde die Hündin Ween überfahren. Mit mehrfach gebrochener Hüfte eine weitere arme Seele, der geholfen werden musste. Die halbverhungerte 10-jährige Hündin Loli wurde ebenfalls abgegeben und muss intensiv versorgt werden. Notfälle über Notfälle…


Auch stehen die jährlichen Impfungen für sämtliche Insassen an, die die Infektionsgefahr innerhalb des Tierheims deutlich verringert. Eine notwendige Aktion, die ein großes finanzielles Loch öffnet. Zu allem Überfluss sind die Futterreserven beinahe aufgebraucht, die ständig wachsende Zahl der zu betreuenden Tiere ist einfach zu hoch. Doch für volle Futternäpfe fehlt wiederum Geld.

Eigentlich genügt das an schlechten Nachrichten, aber ein kleiner Karton änderte die Lage noch einmal beachtlich. Unscheinbar vor dem Tierheimtor abgestellt, lagen in dem Pappkarton 7 Welpen, 6 Weibchen und ein Rüde. Ohne Mutter, wenige Tage alt, die Augen gerade geöffnet. So jung und schon mit dem Tod konfrontiert. Unvorstellbar, warum Menschen Tieren so etwas antun. Die 7 Kleinen werden nun rund um die Uhr betreut und schaffen hoffentlich den Weg trotz holprigem Start in ein schönes Leben. Doch auch dafür wird finanzielle Unterstützung benötigt.

Es kommt also alles auf einmal für unsere Kollegen, die die immensen Kosten nicht alleine stemmen können. Sie sind zu 100% auf Spenden angewiesen und arbeiten ehrenamtlich, um den Tieren die Chance auf ein Zuhause zu eröffnen. Darum wollen wir ihnen unter die Arme greifen und bitten wieder um eure Mithilfe. Egal wie viel zusammen kommt, jeder Euro hilft weiter und wird dringend benötigt.

Wir richten eine Spendenaktion ein und auch auf unser Vereinskonto kann überwiesen werden. Bitte helft Malagón! Die Tiere werden es uns danken.

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.
Stichwort Hilfe für Malagón
Kreissparkasse Freudenstadt
IBAN: DE45 6425 1060 0013 4781 79
BIC: SOLADES1FDS

Willkommen im neuen Leben

Willkommen im neuen Leben

Am 15.06. war es endlich soweit und wir konnten den nächsten Transport
unserer Hunde hier in Deutschland in Empfang nehmen. Insgesamt kamen 20 Hunde in Deutschland an, 12 direkt von Ihren Familien adoptiert, 8 vorerst auf Pflegestellen.

Hier die “Endstellen-Ergatterer”:

Lua (CR)

Die schöne Lua wartete in unserem spanischen Partnertierheim schon einige
Zeit, bis sie endlich entdeckt wurde. Aber diese Chance hat die junge Hündin
dann genutzt. Lua beeindruckte uns alle durch ihr ausgeglichenes und
feundliches Wesen. Viel Spaß mit Deiner neuen Familie!!!

Alfi (Ada)

Alfi entdeckten wir gemeinsam mit Rufo und Felix in der Pererra in Almeria.
Dank der Hilfe unserer Partner in Spanien konnten die drei freigekauft
werden und bis zur Ausreise in einem Tierheim untergebracht werden. 

Alfi zeigte sich bei der Ankunft recht terriertypisch: Er kam, sah und
siegte. Lieber Strubbelkopf, alles Gute für Dein weiteres Leben.

Rufo (Ada)

Auch Rufo gehörte zu dem Trio aus der Pererra. Er fand schnell seine Familie
und wurde liebevoll in Empfang genommen. Hab ein tolles Leben kleiner Mann.

Silika und Ever (CR)

Manchmal gibt es einfach tolle Geschichten. Silika und Ever landeten
gemeinsam im Tierheim. Schnell fand Silika Interessenten. Und – nach kurzer Überlegung – wurde auch Ever ein Körbchen auf Lebenszeit angeboten. Die beiden sind nun zusammen im neuen Zuhause angekommen und geben sich sehr viel Halt. Vielen Dank noch einmal für die Übernahme dieses wunderschönen Doppelpacks!!!!

Berny (Anua)

Klein Berny ist ein ganzer Kerl. Von seiner Familie in Spanien nicht mehr
gewollt, wartete der süße Knopf schon einige Zeit auf einer Pflegestelle in
Spanien auf seinen großen Auftritt. Und den hat er jetzt bekommen. Berny
wurde von seiner Familie schon sehnsüchtig erwartet. Wir wünschen der
Familie und auch Berny viel Spaß in den nächsten Jahren!!

Romeo (Anua)

Der kleine Romeo wurde gemeinsam mit seiner Schwester Julia schon im Alter
von einem Tag in einer Mülltonne entsorgt. Gott sei Dank wurden die beiden
entdeckt und konnten gerettet werden. Romeo ist nun der erste der beiden,
der das Glück hat, eine Familie für’s Leben gefunden zu haben. Kleiner
Romeo, Du wirst nie mehr unerwünscht sein.

Aaron (Anua)

Auch Aaron hat in seinem bisherigen Leben wohl noch nichts Gutes erlebt.
Völlig entkräftet wurde er auf einem Feld in Spanien gefunden und in einer
Pflegestelle aufgepäppelt. Jetzt hat er das große Los gezogen und wurde von
seiner neuen Familie liebevoll in Empfang genommen. Hier kann er sich in
Ruhe von all den Strapazen seines bisherigen Lebens erholen und die Liebe
von Menschen kennen- und genießen lernen.

Alex (Ada)

Auch Alex wurde verlassen auf der Straße aufgegriffen. Fast schien er froh
zu sein, endlich entdeckt und eingefangen zu werden. Schnell wurde er von
seiner Adoptivfamilie entdeckt und wurde am Samstag liebevoll in die Arme
geschlossen. Genieß dies für den Rest Deines Leben, kleiner Alex!!!

Pepe (Ada)

Ein zitterndes nassen kleines Bündel Hund. So fand man Pepe auf den Straßen
in Spanien. Eine Pflegefamilie in Spanien päppelte das Würmchen auf, bis er
bereit für den nächsten großen Schritt war. Und den durfte er am Samstag
machen: Pepe wird seine Familie bereichern und Ihnen all die Liebe doppelt
zurückgeben, die er bekommt. 

Tina (CEA)

Tina wurde bereits als Welpe hungernd auf den Straßen aufgefunden und im
Tierheim in Sicherheit gebracht. Die hübsche Hundedame musste allerdings
noch 2 Jahre dort ausharren, bis sie von ihrer Familie entdeckt und nun
adoptiert wurde. Die Freude war auf beiden Seiten groß bei der Ankunft.
Tina, wir wünschen Dir ein tolles und langes Hundeleben in Deiner Familie.

Froid (CR)

Der kleine Froid wurde leider auch verlassen in Spanien aufgefunden. Von uns
vorgestellt musste der kleine Mann allerdings nicht lange aus “seine”
Familie warten. Diese nahmen den kleinen Mann begeistert in die Arme und
sorgten an diesem Tag für die größte Überraschung (siehe Lucky)

Jetzt die Hunde auf Pflegestellen

Lucky (Anua)

Lucky wurde von einer Kollegin in der Pererra entdeckt. Schnell stand für
sie fest: Der muss da raus, den nehme ich auf Pflegestelle. Gesagt – getan.
Lucky kam am Samstag in Deutschland an. Schon beim Ausladen passierte das kleine Wunder: Die Adoptiveltern von Froid verliebten sich in den kleinen lustigen Zwerg und konnten ihm zum Schluss nicht mehr widerstehen. So zog Lucky “auf Probe” mit Froid zusammen in ein neues Zuhause. Wenn hier alles klappt, hat unser kleiner Herzensbrecher es geschafft und sein Körbchen auf Lebenszeit gefunden. Streng Dich an Lucky!!!

Felix (Ada)

Felix ist der letzte aus dem Perrera-Trio. Leider konnte sich bisher keine
Familie für ihn finden, so durfte er erst einmal auf eine Pflegestelle
umziehen. Diese schwärmt bereits nach den bisher wenigen Tagen in höchstens
Tönen von dem Buben “ein kleiner Traumhund”. Wenn Sie sich selbst davon
überzeugen wollen – Felix wartet in Berlin auf Ihren Besuch.

Amy (CEA)

Unsere zierliche Amy wurde einsam auf den Straße entdeckt. Sehr schüchtern
brauchte die Maus eine ganze Zeit, bis sie zur Ausreise bereit war. Amy
entdeckt jetzt auf einer Pflegestelle in Weinstadt, dass die Menschen auch
nett und toll sein können und ihr nichts böses wollen. Wenn Sie die süße
Maus kennenlernen möchten – Amy erwartet sie neugierig.

Van Gogh, jetzt Mali (M)

Lange musste Mali im Tierheim ausharren, bis der hübsche Rüde endlich
entdeckt wurde. Jetzt hat er den ersten großen Schritt in eine bessere
Zukunft geschafft und durfte auf eine Pflegestelle ziehen. Hier schwärmt man
bereits in den höchsten Tönen von ihm. Wenn Sie Mali kennenlernen möchten,
Mali wartet in Berlin auf Ihren Besuch.

Candy (CEA)

Auch die kleine Candy hat es jetzt geschafft und eine Pflegestelle in
Deutschland ergattert. Die kleine süße Maus wird bestimmt ein riesiger
Gewinn für jede Familie sein. Wenn Candy sie auch so um den Finger gewickelt
hat wie sie das mit uns bei der Ankunft gemacht hat, besuchen Sie die
Zuckerschnute doch einfach mal auf ihrer Pflegestelle.

Und jetzt unsere Senioren:

Die nächsten drei Pflegestellenhunde liegen uns besonders am Herzen. Alle
drei haben ein fast identisches Schicksal: Offensichtlich Ihren Familien zu
alt geworden, wurden sie ohne mit der Wimper zu zucken in der Pererra
entsorgt und dort ihrem schlimmen Schicksal überlassen. Dies konnten und
wollten wir so nicht geschehen lassen und haben die drei freigekauft. Jetzt
hoffen die Mäuse auf ein besseres Leben..

Margarita, jetzt Maggi (Anua)

11 Jahre, keine Zähne, sieht schlecht, hört schlecht
das ist Maggi

Aber dieses kleine Hundemädchen ist noch so viel mehr: Liebenswert, nach
einer Eingewöhnung verschmust und anhänglich. Kein Hund für große Runden,
aber ein Hund zum Liebhaben und Verwöhnen.. Maggi würde so gerne ihre
letzten Jahre in einer liebevollen Familie verbringen und einfach in
Sicherheit und Geborgenheit alt werden dürfen. Wenn Sie Klein-Maggi gerne
näher kennenlernen möchten, die Strubbelfee befindet sich auf einer
Pflegestelle in Dormitz und wartet auf Ihren Besuch. Aber Vorsicht – sie
werden sich verlieben

Luly und Pancho (Anua)

Diese beiden wunderschönen Hunde sind ein Dreamteam . Bereits 15 Jahre auf
dem Buckel, scheinen sie diese Zeit auch gemeinsam verbracht zu haben. Sie
jetzt noch einmal zu trennen, nachdem sie all die schlimmen Dinge gemeinsam
überstanden haben, möchten wir auf alle Fälle verhindern . Daher wäre es unser Traum, die
beiden zusammen in ein endgültiges Zuhause umziehen zu lassen. Luly und
Pancho können auf ihrer Pflegestelle besucht werden, sie sind bereit für ein
gemeinsames neues Leben.

Wir wünschen allen Hunden und allen Familien viel Spaß im neuen Leben.

Ein herzlicher Dank auch unsere Fahrer und an alle Unterstützer und Helfer
des Vereins. Ohne Euch wären diese Ankünfte einfach nicht möglich.

Euer Vergiss-mich-nicht-Team

Unsere Ankunft im April

Unsere Ankunft im April

Zur frühen Morgenstunde kamen am 06.04.2019 wieder 7 Hunde in Deutschland an, bereit für ihr neues Leben.

 Bei wunderbarem Wetter fand eineentspannte und reibungslose Übergabe der Hunde statt.

 Vier Fellnasen konnten direkt in einEndzuhause umziehen:

Frisky (M)

 Lange musste Frisky auf seine große Chance warten. DieGrundbedingungen waren denkbar schlecht: Ein schwarzer mittelgroßer Rüde mitLeishmaniose-Titer. Schwerer kann es ein Hund für die Vermittlung kaum haben. Aber – Frisky wurde auf unserer Homepage schon länger „beobachtet“. Und jetzt stimmten endlich die Rahmenbedingungen und Frisky konnte in sein neues Zuhause umziehen, wo bereits eine ebenfalls von uns vermittelte Hündin auf ihn wartete.Viel Glück Frisky – wir lieben „Wiederholungstäter“!!!! 😉

Sota (ADA)

Sota wurde Heiligabend 2018 traurig und frierend auf der Straße entdeckt und zog im Tierheim ein. Es gibt wohl keinen traurigeren Tag für solch einen Umzug. Gott sei Dank fand unser Mädchen schnell eine Familie in Deutschland, die sie liebevoll in Empfang nahm. Hier kann Sota endlich anfangen, ihr Leben zu genießen.

Kiara (ADA)

 Kiara wurde in unserem Partnertierheim von ihren Besitzernabgegeben. Was zuerst einmal grausam klingt, war für Kiara die Rettung, denn wirklich gut hatte es die kleine Hündin in ihrem alten Zuhause nicht. Jetzt ist Kiara bei ihrer neuen Familie angekommen und wird dort all die Liebe und Fürsorge erhalten, die so eine kleine Maus verdient!

Budy (CR)

 Der Hilferuf aus Spanien war dramatisch: Notfall Budy muss zurückins Tierheim. Nach 7 schlimmen Jahren an der Kette hatte er endlich eine Pflegestelle gefunden, die sich in Spanien liebevoll um ihn bemühte und ihm dieWelt erklärte. Leider konnte der wunderschöne Schäferhund hier auf Dauer nicht bleiben. Einen Umzug ins Tierheim hätte aber dieser sensible Hund einfach nicht geschafft. Zum Glück fand sich hier in Deutschland eine Familie, die Budy bei sich und der vorhandenen Hündin trotz Leishmaniose-Wert adoptierte und ihn liebevoll in Empfang nahm. Hier kann Budy endlich erleben, was ein „richtiges“Zuhause ist. Vielen Dank dafür!!!

Einer unserer Schützlinge ist im neuenZuhause “auf Bewährung”. Wenn hier in der Familien alles klappt, hat auch sie ihr Körbchen auf Lebenszeit gefunden:

Estrella (M) – auf Pflege

 Die erste Zeit ihres Lebens verbrachte Estrella als Kettenhund.Ein untragbarer Zustand für einen bewegungsfreudigen jungen Feger. Hier in Deutschland hat Estrella jetzt eine Pflegestelle gefunden. Mal schauen, wenn sich die junge Dame benimmt und all ihren Charme spielen lässt, darf sie ja vielleicht auch bleiben…

Und zwei Fellnasen bezogen vorerst eine Pflegestelle in Deutschland:

Trumann  – auf Pflege

Für uns völlig unverständlich wartete Trumann in Spanien lange auf seine Chance. Jetzt war es endlich so weit und Trumann konnte eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Freundlich und aufgeschlossen hat er bereits die Familie und das bestehende Hunderudel in Beschlag genommen und wartet neugierig auf Ihren Besuch.

Luisito (Anua)  – auf Pflege

Luisito’s Leben begann dramatisch in der Perrera. Gott sei Dankkonnte der Knirps von dort befreit werden und hatte jetzt das große Glück, eine Pflegestelle in Deutschland zu ergattern. Der junge freundliche Rüde wartet gespannt auf Ihren Anruf und Besuch.

 Wir wünschen allen Hunden und allen Familien viel Spaß im weiterenLeben.

 Ein herzlicher Dank auch an unsere Fahrer und  alle Unterstützer und Helfer desVereins. Ohne Euch wären diese Ankünfte einfach nicht möglich.

Euer Vergiss-mich-nicht-Team

Am 09 März war es wieder soweit!

Am 09 März war es wieder soweit!

Auch im März konnten wir wieder 11 Fellnasen in Deutschland begrüßen. Bei angenehmen Wetter fand in entspannter Atomsphäre eine reibungslose Übergabe der Hunde statt. An dieser Stelle einmal ein herzlicher Dank an alle Adoptanten und Begleiter für ihr Verhalten. Wir wissen, wie schwer es fällt, sich bei der Ankunft des eigenen Familienmitglieds zurück zu nehmen, geduldig zu warten  und so ein entspanntes Ausladen der Tiere möglich zu machen.

Sieben Fellnasen haben den „Jackpot‘“ geknackt und direkt ein Endplätzchen in Deutschland gefunden:

Guinda (CR)

Guinda wurde in Spanien von ihrem Besitzer vor dem Tierheim ausgesetzt. Obwohl man ihn noch dabei beobachtete, konnte man ihn leider nicht mehr zur Rede stellen.

Aber jetzt hat Guinda das große Glück, Teil eines großen Hunderudels hier in Deutschland geworden zu sein. Viel Glück kleine Maus!!!

Twist (M)

Eine Nachricht aus Spanien lies uns aufhorchen: 5 kleine Hunde in der Perera. Alle im gleichen Zwinger. Wir fackelten nicht lange und befreiten das Quintett.
Twist ist der Alterspräsident dieser Gruppe. Aber auch er fand mit seinen 12 Jahren noch ein liebevolles Zuhause in Deutschland. Vielen Dank dafür!

Chucky (M)

Auch Chucky gehört zu der Gruppe. Schon mit einer Pflegestelle in Deutschland versehen, sprang er noch ganz zum Schluss auf den „Adoptionszug“ auf und fand seine Familie. Hier kann er sich jetzt von den Strapazen der letzten Wochen erholen.

Popy (M))

Die kleine Popy ist die jüngste Mitstreiterin der 5er-WG. Das knuffige kleine Hundemädchen musste nicht lange auf ihr neues Zuhause warten und zog gut gelaunt zu ihrer neuen Familie um.

Murphy (M)

Murphy wurde als winzig kleiner Welpe in eine Schachtel gepackt auf der Straße gefunden. Von Mutter oder weiteren Geschwistern keine Spur. Der kleine und schon unterkühlte Rüde wurde in eine Pflegestelle gebracht wo er die Zeit bis zu seiner Ausreise gepäppelt und verwöhnt wurde. Schnell hat er seine eigene Familie gefunden und wurde am Samstag bereits voller Ungeduld erwartet.

Lina (M)

Die kleine Lina wurde entkräftet mit vier kleinen Welpen in Spanien aufgefunden. Nachdem die Kleinen flügge sind und auch schnell ein Zuhause gefunden hatte, schlug nun Lina’s große Stunden. Schnell verliebte sich ihre Adoptivfamilie in sie und nach langen Wochen des Wartens wurde sie glücklich in die Arme genommen.

Blade (M)

Lange musste der kleine Blade auf “seine” Familie warten. Erst in Spanien als unerwünschtes Geschenk entsorgt, schien hier niemand die Schönheit des kleinen Kerls zu entdecken. Für uns unverständlich. Aber – manchmal ist es besser, ein bisschen länger zu warten. Blade wurde von seiner neuen Familie liebevoll aufgenommen. Jetzt kann er sich all die Liebe und Streicheleinheiten abholen, die er bisher vermissen musste.

Drei unserer Schützlinge sind im neuen Zuhause “auf Bewährung”. Wenn hier in den Familien alles klappt, haben auch diese drei ihr Körbchen auf Lebenszeit gefunden:

Yako (CR)

Yako wurde verängstigt vor den Tierheimtoren gefunden. Kleine Hunde haben in den Tierheimen oft einen schweren Stand und so nahmen wir den kleinen Mann schnell in die Vermittlung auf. Glücklich wurde er am Samstag in Empfang genommen. Wenn er sich im neuen Zuhause mit allen anderen Tieren und Menschen versteht, hat der kleine Mann sein Zuhause gefunden. Wir glauben fest daran!!!

Ylaya (Anua)

Ylaya’s Leben war turbulent. Als Welpe in der Tötungsstation, wurde sie recht schnell in Spanien vermittelt. Doch leider war die Haltung dort nicht gut und Ylaya zog von Pflegestelle zu Pflegestelle. Nun endlich fand sich hier in Deutschland eine passende Familie, die sich Hals über Kopf in Ylaya verliebte. Schon bei der Ankunft gab die Hundedame alles, um ihr zukünftiges Frauchen um den Finger zu wickeln. Bei Frauchen hat es schon geklappt, jetzt muss nur noch die vorhandene Hündin überzeugt werden, dann darf auch Ylaya bleiben. Mädchen, wir drücken Dir ganz fest die Daumen!!!

Paco (M)

Auch Paco ist Mitglied der 5er-Gang. Schnell fand sich hier in Deutschland eine Familie, die ihn gerne in ihr Rudel integrieren möchte. Paco, streng Dich an, dann darfst auch du eine Familie dein eigen nennen!!! Wir sind uns sicher, dass du das schafft.

Und eine Fellnase bezog vorerst eine Pflegestelle in Deutschland:

Pablo (M)

Als einziges Mitglied der fünf aus der Perrera hatte Pablo noch nicht das Glück, eine Familie auf Lebenszeit zu finden. Dafür durfte er aber schon einmal in eine Pflegestelle in Deutschland umziehen. Wir sind uns sicher, dass dieser freundliche und menschenbezogene Hund sehr schnell seine eigene Familie finden wird. Pablo wartet in seinem Pflegezuhause auf Ihren Besuch. Aber Vorsicht: Er wird sie genau so schnell um den Finger wickeln, wie er es schon am Ankunftstag bei uns allen geschafft hat ;-).

Wir wünschen allen Hunden und allen Familien viel Spaß im neuen Leben.

Ein herzlicher Dank auch unsere Fahrer und an alle Unterstützer und Helfer des Vereins. Ohne Euch wären diese Ankünfte einfach nicht möglich.

Euer Vergiss-mich-nicht-Team

Urlaub buchen und Gutes tun!

Urlaub buchen und Gutes tun!

In diesen Tagen ist es besonders günstig, den Sommerurlaub zu buchen!
Dabei kannst du auch Gutes tun – denn die meisten Reiseportale zahlen eine Prämie für den guten Zweck deiner Wahl. 

Weiterlesen →
Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.