DALLAS IST SCHWER KRANK UND BRAUCHT UNVERZÜGLICH HILFE!

DALLAS IST SCHWER KRANK UND BRAUCHT UNVERZÜGLICH HILFE!

Als wir das Video von unseren Tierschutzkollegen bekommen haben, standen uns die Tränen in den Augen. Was unser Schäferhund-Bub Dallas aktuell durchmachen muss, lässt sich schwer ertragen. Und dem Tierheim fehlen die finanziellen Mittel für eine Diagnose oder Behandlung.

Krampfend, zitternd, zuckend, weggetreten liegt Dallas auf dem Boden seines Zwingers. Wir wissen nicht genau, was in diesen Minuten mit ihm passiert. Eine neuronale Störung? Epilepsie?

Hier können Sie sich selbst ein Bild davon machen, vorsicht, das Video ist nichts für schwache, tierliebe Nerven:

Wie sieht Dallas Leben aktuell aus?

Dallas befindet sich bereits seit einigen Monaten im Tierheim und kam als Fundhund hier an. Die Anfälle sind neu, treten aber immer häufiger auf. Da er mittlerweile bereits zwei mal von Artgenossen attackiert und verletzt wurde, während er hilflos den Anfällen erlag, muss er nun den ganzen Tag im geschlossenen Zwinger verbringen. Als Schutz vor den anderen Tierheimhunden, die sein „Verhalten“ während den Anfällen nicht verstehen und ihn angreifen…

Eine Adoption von Dallas ist äußerst unwahrscheinlich. Er ist nicht klein, nicht süß und nun auch noch krank – ohne Diagnose, ohne Behandlung. Zu allem übel kann er jetzt nicht einmal mehr den wenige Quadratmeter großen Zwinger verlassen. Das ist doch kein Zustand!

dallas

Update 03.10.2016

Das Medienecho für unseren Dallas auf den sozialen Netzwerk, per E-Mail und Telefon war groß. Für eure Anteilnahme – vor allem aber für eure unbürokratischen und schnellen Spenden möchten wir uns von Herzen bedanken. Freitag haben wir mit dem Spendenaufruf begonnen, bereits heute konnte Dallas in die Obhut einer Pension ziehen. Eine riesige Verbesserung für ihn!

Folgendes passiert nun mit den Spendengeldern und zum Wohle Dallas:

  • Dallas ist bereits in eine spezielle Tierpension mit Familienanschluss umgezogen. Hier kann er viel besser (und vor allem rund um die Uhr) betreut werden, hat Vertrauenspersonen an seiner Seite und lebt in einer schlicht eingerichteten Umgebung, die bei einem Anfall Verletzung durch herunterfallendes Mobiliar o.ä. verhindern soll. Gleichzeitig können seine Anfälle besser protokolliert und gemessen werden, was unbedingt notwendig ist, für die medikamentöse Einstellung der (vermutlichen) Epilepsie.
  • SOS: Leider darf Dallas in dieser sicheren Umgebung und Pension nur bis Ende des Monats bleiben, etwas anderes lässt die Tierheimleitung – trotz Spenden – nicht zu. Wir sind daher ganz besonders dringend auf der Suche nach einer Adoption oder Pflegestelle, da sonst der Umzug zurück ins Tierheim droht!

 

  • Dallas wurde vom behandelnden Tierarzt noch einmal neu medikamentös eingestellt. Um ungefragte Ferndiagnosen zu vermeiden, möchten wir den „Medikamentencocktail“ an dieser Stelle nicht näher ausführen. Unter der Aufsicht seiner Pfleger wird jetzt getestet, ob Dallas damit bereits gut eingestellt ist, oder nicht.

 

  • Das CT wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Zunächst soll getestet werden, ob mit der medikamentösen Einstellung die Anfälle in den Griff zu kriegen sind.

Leider ist Dallas nach der letzten Hundeattacke während eines Anfalls im Tierheim schwer verletzt und durch den Angriff der einstigen Freunde, die natürlich nicht verstehen was mit Dallas passiert, stark traumatisiert. Er hat sich sehr zurückgezogen und wirkt gebrochen. Wir hoffen, dass auch diese seelischen Leiden in der Pension gelindert werden können.

Gleichzeitig sind wir, wie oben bereits geschrieben, dringend auf der Suche nach einer Pflegestelle oder Adoption.

Alle Spendengelder verwenden wir zunächst für die Behandlung und Unterbringung von Dallas in Spanien, der Rest wird zunächst gespart für eine Pflegestelle oder Adoption von Dallas in Deutschland, der wir gern (finanziell unterstützend) bei der Einstellung unseres Epilepsie-Patienten unter die Arme greifen.

Update 06.10.2016

Dallas ist in seiner Pension bestens angekommen und hat sich schon gut eingelebt. Die persönliche Betreuung gefällt ihm prima, er hatte ein entspannendes Bad und gutes Futter und ist kaum mehr wiederzuerkennen. Das Häufchen Elend hat wieder Freude am Leben!

Doch leider gibt es immer noch keine Pflege- oder Endstelle für ihn. Ende des Monats muss er zurück ins Tierheim! 🙁

Hier in diesem Video von gestern können Sie Dallas in der Pension sehen und sich ein eigenes Bild von unserem Sorgenkind machen.

Update 14.10.2016

Dallas Medikamente schlagen gut an – seit seiner Unterbringung in der Pension gab es keinen einzigen epileptischen Anfall mehr! 🙂 Das CT ist zwar immer noch eine Option, scheint zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht notwendig zu sein.

Leider haben wir für Dallas aber immer noch keine Pflege- oder Endstelle in Aussicht und Ende des Monats geht es für ihn zurück ins Tierheim. Das wäre ein riesiger Rückschritt und eine echte Gefahr für seine Gesundheit!

Wir sind daher immer noch dringend auf der Suche nach einem Plätzchen für ihn, damit der liebe Dallas am besten im nächsten November Transport bereits mitkommen kann.

Wie kann ich Dallas helfen?

Dallas muss zu einem Spezialisten nach Madrid gefahren werden, wo eine Computertomographie gemacht werden soll. Die Kosten dafür belaufen sich auf mindestens 600€. Erst danach werden wir hoffentlich wissen, was Dallas hat, ob und wie ihm geholfen werden, und ob seine Lebensqualitat verbessert werden kann.

Bitte helfen Sie uns Dallas Leiden zeitnah zu beenden und ihm die medizinische Hilfe zu gewährleisten, die er braucht.

Aktueller Spendenstand: 1502,00€

dallas1082

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE67 1005 0000 0190 4922 01
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck: DALLAS

(Bitte geben Sie bei einer Überweisung Ihre Adresse im Verwendungszweck mit an, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen.
Bitte geben Sie auch bei einer Paypal-Spende einen Verwendungszweck an. Danke!)

Vielen Dank an alle, die Dallas und uns schnell, unbürokratisch und ohne Vorwürfe (oder Ratschläge wie: „EINSCHLÄFERN!!“) geholfen haben: B. Weihsbeck, P. Weihrauch, A. Biedebach, C. Hagemeier, R. Holzer, S. Ludwig, J. Neinert, A. Langer, A. Krempien, L. Alkhalil, R. Laube, S. Hugowski, F. Kuhn, K. Rosenbaum, D. Metzger, U. Sperwien-Rasmussen, A. Jantz, M. Schalla, K. Gerner, M. Wolf, K. Blaumeiser, S. Brand, G. Müller, G. Pielkiewicz, U. Gith, G. Olschewsky, S. Will, M. Kahl, M. Jakob, A. Krantz, B. Yasa, V. Vandree, R. Sosath, D. Seiler, C. Wiechardt, J. Mittelbach, A. Somieski, K. Rall, M. Dumser, S. Suffel, R. Fürst, S. Bräunlich, B. Stanke

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.