Hunde aus Tierheim gestohlen – Schutz für unsere Vierbeiner in Malagon!

Hunde aus Tierheim gestohlen – Schutz für unsere Vierbeiner in Malagon!

Es ist so absurd, dass man es kaum glauben mag: Im Herbst letzten Jahres brachen Diebe im Tierheim ein und entführten zwei Rassehunde. Was für diese „harmlosen Räuber“ möglich ist, ist es auch für Tierhasser, die beispielsweise alle Hunde freilassen, um sie loszuwerden. Unsere Tierschutzkollegen befürchten, beim nächsten Einbruch wird alles noch schlimmer ausgehen.

Das Türschloss des Tierheims stellte für die Einbrecher kein Hindernis dar. Zielgerichtet marschierten sie zu den Zwingern von Evelin (Pit Bull) und Cumbia (Windhund) und nahmen die beiden mit. Glücklicherweise tauchten  beide am nächsten Tag auf den Straßen der Stadt auf und konnten zurückgebracht werden.

Was Hunden wie Evelin oder Cumbia, dank ihrer Rasse, in Spanien üblicherweise droht? Illegale Hundekämpfe und der Einsatz als Jagdhund. Am Ende werden all diese Hunde lieblos entsorgt, wenn sie unbrauchbar geworden sind. Windhunde werden nicht selten noch dazu im Wald erhangen.

Damals gestohlen: Evelin & Cumbia

evelincumbia

Das Tierheim ist eine Einladung für Kriminelle

Seit dem Einbruch macht Tierheimleiterin Nieves nachts kein Auge mehr zu. Was, wenn die Einbrecher wiederkommen? Der klapprige Maschendrahtzaun kann mit der kleinsten Zange zerschnitten und geöffnet werden. Von der einfachen Eingangstür ganz zu schweigen.

Es ist in südlichen Ländern eine gängige Praxis von Tierschutzgegnern und Hundehassern ganze Tierheime des nachts zu öffnen und die Hunde fortzujagen. Die meisten von ihnen werden nicht mehr gefunden, viele überleben diese Ausflüge zurück auf die Straße nicht.

Auch Verwüstungen von Tierheimen, Misshandlungen und Totschlag von Tieren ist bei solchen EInbrüchen keine Seltenheit. Ich weiß, wie verrückt das in Ihren Ohren klingen muss – aber das ist die Realität!

Wir haben natürlich große Angst, dass unser Partnertierheim wieder Opfer eines Einbruchs werden könnte. Und nicht nur die Hunde sind in Gefahr. Der Stromaggregator, der für das ganze Tierheim genutzt wird und essenziell ist, könnte ebenso in die Hände von Dieben fallen, ebenso wie Futtervorräte.

Ein Anfang: Ein richtiger Zaun

Den Anfang zum besseren Schutz des Tierheims soll ein im Boden fest verankerter Metallzaun sein, der Einbrüche und einfaches drüberklettern verhindern wird. Auch die Zwinger sollen mit neuen Gittern ausgestattet werden, die die TIere besser schützen. Der Bau hat bereits begonnen. Kostenpunkt: 9.500€!

7.000€ konnten bereits eingesammelt werden, 2.500€ fehlen noch um den Bau zu komplettieren. Wir möchten Ihnen Fotos zeigen, die den Fortschritt bisher dokumentieren und klar machen, wie wichtig dieser Zaun für die Sicherheit unserer Hunde ist:

Vorher-1 Vorher-2nachher-1 nachher-2 nachher-3

spende-zaun

Sie können helfen, unsere Hunde vor Kriminellen und Tierquälern zu schützen!

200€ haben wir bereits an unsere TIerschutzkollegen überwiesen, um sie bei dem Bau des Zauns zu unterstützen.

Es fehlen noch 2.280€ um den Bau des Zauns abzuschließen. Wenn Sie einen Beitrag zum Schutz unserer Tiere leisten wollen, freuen wir uns über jeden Euro und geben Sie weiter an unsere Tierschutzkollegen.

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.
Volksbank Viersen
IBAN: DE04 3146 0290 2123 7160 11
BIC: GENODED1VSN
Verwendungszweck: Zaun Malagon

Bitte schreiben Sie Ihre Postanschrift mit in die Überweisung, so dass wir Ihnen eine Spendenquittung zukommen lassen können. Und bitte vergessen Sie nicht den Verwendungszweck, so dass wir Ihre Spende zuordnen können!

Vielen Dank an: M. Schalla (Spende), B. Bützer-Schmid (Spende)

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.