Kyle hat Schmerzen, ist schwer krank & sitzt in der Tötungsstation – helfen Sie uns zu helfen!

Kyle hat Schmerzen, ist schwer krank & sitzt in der Tötungsstation – helfen Sie uns zu helfen!

Erst diese Woche haben wir unseren Welpen Puck in der Tötungsstation verloren. Er starb im Alter von vier Monaten. Heute erreichten uns die Bilder von diesem Häufchen Elend: Kyle. Der kleine Hundemann kann sich vor Schmerzen fast nicht mehr bewegen. Helfen Sie uns sein Leben zu retten!

Es ist ein Video, das man als Tierfreund fast nicht ertragen kann. Der kleine Kyle hat kaum mehr Fell, seine Haut ist entzündet und rot, die Schmerzen und Leiden sind ihm ins Gesicht geschrieben. Aber sehen Sie selbst, wie schlimm es um ihn steht:

Kyle war wohl über Wochen und Monate hinweg mit Flöhen infiziert. Der Befall war so stark, dass Kyle sich alle Haare auskratzte. Nun ist die Haut entzündet, vielleicht hat er nun auch weitere Krankheiten, Pilze oder Milben. In der Tötungsstation gibt es keine medizinische Versorgung. Nur eins ist klar. Kyles Schmerzen sind mittlerweile so groß, dass er sich kaum mehr bewegen kann.

Doch nicht nur Kyle geht es schlecht. Auch unser kleiner Oscar sitzt aktuell in der Tötungsstation, ihn plagen vereiterte Augen. Der kleine Mann mag sie nicht mehr öffnen, frisst schlecht, ist abgemagert.

 

_______________________________________________________________________________

UPDATE 09.11.2015

Unsere spanische Tierschützerin vor Ort, Silvia, wollte Kyle heute aus der Tötungsstation holen, um ihn bei ihrem eigenen Tierarzt vorzustellen. Laut den Mitarbeitern der Tötungsstation wird Kyle aber bereits vor Ort behandelt, sie lehnten es ab, Kyle herauszugeben. 🙁

Kyle und wir müssen uns nun noch einige Tage gedulden. Erst wenn die Behandlung vor Ort keine Besserung zeigt, will man den Hund herausgeben. Mit den unkooperativen Mitarbeitern einer Tötungsstation ist es leider nicht immer leicht.

Wir bleiben am Ball!

_______________________________________________________________________________

UPDATE 10.11.2015

Wie Silvia uns mitteilte soll Kyle kommenden Montag (16.11.2015) aus der Perrera in eine Pflegestelle umziehen und dann auch vernünftig medizinisch versorgt werden. Dafür werden immer noch Spenden benötigt. Hoffen wir, dass Kyle so lange durchhält.

_______________________________________________________________________________

UPDATE 12.11.2015

Heute hat uns ein Update VIdeo von Kyle aus der Perrera erreicht. Der dort ansässige Tierarzt hat offenbar sein Wort gehalten und mit der Behandlung von Kyle begonnen. Er sieht bereits ein kleines bisschen besser aus, was uns sehr freut!

Nichtsdestotrotz bleibt es bei dem Plan, dass Kyle am Montag in eine Pflegestelle umziehen und dann angemessen medizinisch versorgt werden soll. Die Arbeit und Kosten gehen dann also erst richtig los. – Eine intensive Behandlung ist bei dem mangelnden Interesse, fehlenden Personal und schlechten hygienischen Bedingungen in der Perrera einfach nicht möglich. Außerdem gibt es keine Heizung oder ähnliches dort, die Nächte werden kalt und Kyle sitzt ohne Fell draußen… 🙁

Oscar konnte mittlerweile in ein privat geführtes Tierheim umziehen, wo er bis Dezember bleiben kann. Wir hoffen sehr, dass er bis dahin ein endgültiges Zuhause findet, da er sonst zurück in die Tötungsstation muss. Neuigkeiten zu seinem Gesundheitszustand gibt es bisher nicht.

_______________________________________________________________________________

UPDATE 17.11.2015

Gute Neuigkeiten von unseren beiden Schützlingen! Oscar hat sich von der Augenentzündung erholt. Bleibende Schäden soll es nach Aussage seiner Pflegestelle wohl nicht geben. Allerdings ist er aktuell sehr dünn, weshalb nun ein Blutbild gemacht wird, um die Ursache dafür zu finden.

Auch für Kyle geht es bergauf: Der kleine Mann ist heute endlich in eine Pflegestelle umgezogen! Aber schon jetzt sind Fortschritte sichtbar, im Gesicht wachsen wieder die ersten dünnen Haare.

kyle-ps-transport

Kyle hat eventuell schon ein Zuhause in England in Aussicht und wird dorthin über WYAIN vermittelt. Für Oscar suchen wir selbst noch eine Endstelle, Sie finden Ihn in unserer Vermittlung. Wie es für beide weitergeht werden Sie hier erfahren.

_______________________________________________________________________________

UPDATE 18.11.2015

Es gibt neue Fotos von Kyle aus seiner Pflegestelle. Wie wir erfahren haben soll er im Januar in sein Zuhause in England umziehen, wenn er bis dahin fit und gesund genug ist. Wir finden, er sieht schon viel besser aus und drücken ihm alle Daumen!

kyle-ps-1 kyle-ps-2

Da wir jüngst von der englischen Organisation des Lugs und Betrugs beschuldigt wurden, da diese auf eigenen Wunsch die finanzielle Versorgung von Kyle übernahmen, wir aber dennoch weiterhin von seinem Werdegang berichtet haben, bitten wir Sie, die Geschichte auf der Facebookseite der englischen Organisation weiterzuverfolgen. Damit wollen wir weiteren Verleumdungen und Hasskampagnen gegen uns aus dem Weg gehen und hoffen, Sie verstehen diese Entscheidung.

Gleichzeitig gibt es auch Neuigkeiten von Oscar, den wir nun mit den übrig gebliebenen Spendengeldern weiter unterstützen. Er hat eine gute Anfrage über unseren Verein bekommen und nun ein Zuhause hier in Deutschland in Aussicht. Folgendes sagte uns seine Pflegestellenmama Kim über ihn: „Leider ist Oscar aktuell noch zu schwach um ihn kastrieren oder ausreisen zu lassen. Seine Augen sind zwar gut verheilt, er ist aber sehr, sehr dünn. Aktuell geben wir ihm Vitamine und gutes Futter und hoffen, dass er an Gewicht zulegt.“

Da Kim aktuell das Geld für einen Bluttest fehlt, der aber aufgrund Oscars starkem Gewichtsverlust unbedingt gemacht werden sollte, haben wir Ihre Spendengelder für den Test weitergeleitet und bleiben darüber hinaus natürlich in Kontakt.

Oscar-PayPal

 

_______________________________________________________________________________

UPDATE 24.11.2015

Liebe Freunde und Unterstützer,
wir haben uns heute zu einem schweren Schritt entschieden: Oscar ist nun nicht mehr Teil unserer Vermittlung.

Der Grund dafür? Die Pflegestelle auf der sich Oscar befindet versorgt uns weder mit Informationen noch mit Fotos. Seitdem Oscar bei ihr ist hören wir – wenn überhaupt – nur die Info, dass er in Kürze von einem Tierarzt durchgecheckt werden soll. Das wird Woche um Woche verschoben, angeblich, weil er so dünn ist. In unseren Augen ein Grund mehr, schnell beim Tierarzt vorstellig zu werden!

Das allertraurigste: Oscar hat über uns eine tolle Familie gefunden, die hier auf ihn wartete. Doch wir bekommen weder die Erlaubnis ihn nach Deutschland zu holen, eben, weil er angeblich krank und sehr dünn ist, noch kümmert sich die Dame darum, dass Oscar endlich zum Tierarzt kommt. Auch die Spende für Oscars Untersuchung ging an uns zurück. Fragen die wir stellen, Lösungsvorschläge die wir machen – alles bleibt unbeantwortet. Kommunikation findet so gut wie gar nicht statt.

Uns beschleicht leider das Gefühl, dass die Pflegestelle Oscar nicht an uns oder ins Ausland vermitteln möchte. Und damit sind wir einfach machtlos. Wir sitzen hier, mit einem tollen Zuhause für ihn, aber dürfen ihn einfach nicht rausholen. Das ist absolut frustrierend!

Da die Pflegestelle offenbar nicht mit uns zusammenarbeiten möchte, bleibt uns nichts anderes übrig als die Kooperation zu beenden. Zum Leidwesen Oscars.

Alle bisher gespendeten Gelder werden für weitere Notfälle gespart bzw. zu gegebenem Zeitpunkt eingesetzt. Aktuell haben wir beispielsweise einige ältere Senioren in unseren Partnertierheimen, für die wir uns bemühen den Tierheimalltag so schön wie möglich und die medizinische Versorgung erstklassig zu gestalten. Außerdem wird in naher Zukunft unser erster Pflegehund nach Deutschland kommen. 🙂

Wir schließen damit diesen Spendenaufruf und bedanken uns bei allen die uns so tatkräftig unterstützt haben. Auch wenn hier nicht alles nach Plan gelaufen ist, hoffen wir, dass Sie uns erhalten bleiben und uns auch bei den nächsten Notfällen den Rücken stärken. Wir können Ihnen versichern, dass Ihre Spendengelder sinnvoll eingesetzt werden und zu 100% notleidenden Tiere zugute kommen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe: B. Schiller, K. Anthony, S. Christ, C. Bechtel, R. Marks, N. Raasch, S. Koller,

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.