Lunas Bein wurde abgehackt – die Knochen stehen raus. Wer hilft zu helfen?

Lunas Bein wurde abgehackt – die Knochen stehen raus. Wer hilft zu helfen?

Als unsere Tierschützerin Mari sich vor wenigen Tagen bei uns meldete und um Unterstützung bat, trauten wir unseren Ohren kaum: „Wir brauchen euch. Hier ist eine Katze, deren Knochen aus dem Bein rausgucken.“

Das Foto das sie mitschickte machte klar, was sie meinte. Die linke Vorderpfote von Luna, der armen Samtpfote, fehlt völlig. Ebenso wie im Teil vom Schienbein. Dann sind die weißen Stümpfe ihrer Knochen zu sehen und erst einige Zentimeter darüber beginnt der Rest des Armes. Ein absurdes Bild!

Machen Sie sich ein Bild:

luna-1 luna-4 luna-2 luna-5 luna-3 luna-6

Was ist passiert?

Wir können nicht mit Gewissheit sagen was Luna zugestoßen ist, doch es ist davon auszugehen, dass ihr Vorderbein mutwillig abgetrennt wurde. Die Wunde ist bereits „trocken“ und sicherlich einige Monate alt, das ergab nun die erste Untersuchung bei einem Tierarzt. Das Straßenkatze Luna nicht an einer Infektion oder Folgeschäden verstorben ist, gleicht einem Wunder.

Doch so wie es ist, kann es nicht bleiben: Um Lunas Leben langfristig zu sichern und wieder lebenswert zu gestalten, muss das Bein komplett amputiert werden. Außerdem soll sie kastriert werden, um der Vermehrung der Straßenkatzen entgegenzuwirken. Wie uns der Tierarzt mitteilte, muss Luna vor kurzem auch noch eine Fehlgeburt erlitten haben. Weshalb können wir leider nicht sagen.

Update 06.08.2016

Leider geht es Luna gesundheitlich schlechter und vor der Amputation muss jetzt schnellstmöglich die Sterilisation erfolgen. Denn Luna, die vor kurzem eine Fehlgeburt erlitten haben muss, blutet stark und trägt immer noch ein totes Kitten in sich, welches schnellstmöglich entfernt werden muss.

Luna soll kommenden Montag von einem Tierarzt in der Nähe kastriert werden. Wir hoffen, dass sie so lange durchhält und es nicht zu weiteren Komplikationen kommt. Bei allen bisherigen Spendern möchten wir uns schon einmal herzlich bedanken!

So sieht der Raum aus, in dem Luna derzeit untergebracht ist: 🙁

luna-zimmer

Update 11.08.2016

Ein kurzes Update zu unserem „Krüppelbeinchen“ Luna. Die Kastration hat sie gut überstanden und ist den Umständen entsprechend wohlauf und gut gelaunt. Es geht ihr bereits deutlich besser und auch die Blutungen haben aufgehört.

Noch mehr gute Neuigkeiten gibt es für Luna: In Ihrer Pflegestelle hat sie sich bereits so toll integriert, dass die Familie sich die schwarze Schönheit nich mehr wegdenken kann. Luna wird hier für immer bleiben können und die Familie nimmt die Monate der intensiven Pflege selbstverständlich in Kauf. Da die finanzielle Situation der Studentin aber denkbar angespannt ist, und sie Luna ja zunächst nur auf Pflege aufgenommen hat, eben aufgrund dieser materiallien Hürden, haben wir versprochen uns weiterhin – soweit wie mit den Spendengeldern möglich – an den OP Kosten zu beteiligen.

Luna soll sich nun erst einmal in Ruhe von OP Nummer eins erholen, in ihrem neuen Leben ankommen und Kraft und Energie tanken, bevor die Amputation des Beines angegangen wird. Diese Regenerationszeit muss einfach sein, um Leib und Leben der tollen Katzen zu schützen.

Wir möchten uns an dieser Stelle schon einmal herzlich bei allen Spenden bedanken, ohne die Luna immer noch auf der Straße unterwegs wäre, bzw. längst tot. Es ist wohl ein glücklicher Zufall, dass sie von unserer Tierschutzkollegin gerade jetzt gefunden wurde, als neben dem Bein auch noch das tote Kitten in der Gebärmutter dazu kam…

Update 21.08.2016

Glücklicherweise geht es auch weiter für unsere Luna bergauf. Zwar hat sich die Narbe ein wenig entzündet, dafür gibt es nun aber Antibiotika und ansonsten keine weiteren Komplikationen. Außerdem hat Luna bereits zugenommen, dank gutem Futter, Liebe und Fürsorge ihr Gewicht um mehr als ein Kilo erhöht, was ihr gut zu Gesicht steht. Zudem hat sie einen vierbeinigen Krankenpfleger der stehts um ihr wohl besorgt ist. 🙂

Wir sind sehr froh, dass es für Luna so gut voran geht und bedanken uns für alle Spender die in der Zwischenzeit noch dazu gekommen sind. Die Bezahlung aller Rechnung steht noch aus, der Tierarzt wird sich bei uns melden, wenn die Operationen und Behandlungen vollkommen abgeschlossen sind.

luna-1 luna-2

Update 02.09.2016

Luna hat mittlerweile auch die Amputation des zerstörten Beines hinter sich gebracht. Alles gut überstanden – und sie ist den Umständen entsprechend schon sehr gut drauf! Die erste Rechnung haben wir ebenso beglichen.

Vielen Dank an alle die Luna bis hier hin begleitet haben! 🙂 Wir verfolgen natürlich auch weiterhin wie sich die tapfere Katze mausern wird.

luna-op-rechnung luna-op-2 luna-op-1

Wie kann ich helfen?

Luna ist ca. 1 Jahr alt, wird nun eine Beinamputation und Kastration über sich ergehen lassen müssen und soll, wenn alles verheilt ist und Luna wohlauf, zurück auf „ihre“ Straße und in die Obhut ihrer Kolonie zurückgegeben werden. (Sofern sich keine Adoptanten finden, wovon wir aktuell leider ausgehen müssen.)

Die Kosten der medizinischen Behandlung belaufen sich auf schätzungsweise 600€. Eine Pflegestelle für die Zeit der Regeneration steht zur Verfügung, doch was wir jetzt dringend brauchen sind Menschen, die uns bei der Finanzierung dieser armen Samtpfote unterstützen!

Luna und Tierschützerin Mari haben keinerlei Unterstützung und (kaum) ein Netzwerk. Wir sind die, auf die sie nun zählen!

Aktueller Spendenstand: 525,00€

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE67 1005 0000 0190 4922 01
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck: Luna

Ein großes Dankeschön in unserem Namen, aber ganz besonders im Namen von Luna und ihrer Retterin Mari an: A. Krantz, S. Will, E. Hambeis, S. Richter, B. Weihsbeck, M. Schalla, N. Raasch, P. Feldmann, S. Ballmeier, C. Wibbelt, C. Böhm-Micklich, C. Nürnberger, R. Heyde, L. Esse, D. Nurcan, A. Olschewsky

Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.